Aktuelle Zeit: 12.12.2017, 21:20

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ärger mit Linn L3 Typ 01
BeitragVerfasst: 22.11.2016, 12:36 

Registriert: 10.03.2011, 14:30
Beiträge: 74
Moin,

ich habe seit fast 4 Jahren 2 Linn L3 Typ 01 in meiner Pumpenkammer in Betrieb.
Nach ca. 2,5 Jahren war die erste kaputt, der FI an der Pumpe flog immer raus, weil offenbar die Schaftabdichtung nicht mehr richtig schloß.

Bei Linn für fast 200,-€ reparieren lassen.

Nun 1 Jahr später bleibt die nächste Linn einfach stehen.
Nach ein paar Mal rütteln, lief sie zwar wieder an, dafür blieb 1 Woche später die erst vor 1 Jahr reparierte Linn auch einfach stehen und ließ sich auch nicht mehr zum anlaufen überreden.
Der erst vor 1 Monat gemachte Ableitstrom Check an beiden Pumpen war i.O. .

Ich filtere über einen Trommler mit 60 my, in der Biokammer ist nur Helix und es gibt keinen Sand oder Gesteinsmehl, was die Schaftabdichtungen zerstören könnte, wobei dann aber auch der Ableitstromcheck Probleme machen müßte.

Muß jetzt beide Pumpen nacheinander wieder an Linn schicken, habe aber irgendwie einen Hals.

Ich habe mich bewußt für ein deutsches Produkt entschieden und bin maßlos enttäuscht, zumal mir mein Händler vor Ort sagt, daß er mit Linn einige Reklamationen hat und dies sogar während der Garantiezeit.

Ich bin jetzt kurz davor, mir lieber 2 China Kracher (Osaga QRP 30000) Pumpen zu kaufen.

Diese haben zwar je 75 Watt mehr als die Linn, kosten dafür aber auch nur weniger als ein Drittel der Linn, wenn auch höhere Stromkosten von 180,-€/Jahr dagegen stehen.
Und 2 Jahre gibt es Garantie.

Hat jemand mit Osaga Pumpen Erfahrungen in irgendeiner Art?

Hätte jemand eine andere Pumpenalternative für mich, die a. qualitativ und b. verbrauchstechnisch interessant wäre, wobei ich auf jeden Fall 2 Pumpen bräuchte (weil 2 Teichkammern) und einen Schwerkraftfilter betreibe?

Gruß

Eckart


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger mit Linn L3 Typ 01
BeitragVerfasst: 22.11.2016, 15:16 

Registriert: 13.01.2009, 17:45
Beiträge: 113
koi-freund1 hat geschrieben:
Moin,

ich habe seit fast 4 Jahren 2 Linn L3 Typ 01 in meiner Pumpenkammer in Betrieb.
Nach ca. 2,5 Jahren war die erste kaputt, der FI an der Pumpe flog immer raus, weil offenbar die Schaftabdichtung nicht mehr richtig schloß.

Bei Linn für fast 200,-€ reparieren lassen.

Nun 1 Jahr später bleibt die nächste Linn einfach stehen.
Nach ein paar Mal rütteln, lief sie zwar wieder an, dafür blieb 1 Woche später die erst vor 1 Jahr reparierte Linn auch einfach stehen und ließ sich auch nicht mehr zum anlaufen überreden.
Der erst vor 1 Monat gemachte Ableitstrom Check an beiden Pumpen war i.O. .

Ich filtere über einen Trommler mit 60 my, in der Biokammer ist nur Helix und es gibt keinen Sand oder Gesteinsmehl, was die Schaftabdichtungen zerstören könnte, wobei dann aber auch der Ableitstromcheck Probleme machen müßte.

Muß jetzt beide Pumpen nacheinander wieder an Linn schicken, habe aber irgendwie einen Hals.

Ich habe mich bewußt für ein deutsches Produkt entschieden und bin maßlos enttäuscht, zumal mir mein Händler vor Ort sagt, daß er mit Linn einige Reklamationen hat und dies sogar während der Garantiezeit.

Ich bin jetzt kurz davor, mir lieber 2 China Kracher (Osaga QRP 30000) Pumpen zu kaufen.

Diese haben zwar je 75 Watt mehr als die Linn, kosten dafür aber auch nur weniger als ein Drittel der Linn, wenn auch höhere Stromkosten von 180,-€/Jahr dagegen stehen.
Und 2 Jahre gibt es Garantie.

Hat jemand mit Osaga Pumpen Erfahrungen in irgendeiner Art?

Hätte jemand eine andere Pumpenalternative für mich, die a. qualitativ und b. verbrauchstechnisch interessant wäre, wobei ich auf jeden Fall 2 Pumpen bräuchte (weil 2 Teichkammern) und einen Schwerkraftfilter betreibe?

Gruß

Eckart


Hallo
Ich habe gute Erfahrungen mit Aqua Forte gemacht.
Es gibt von dieser Firma neue Pumpen mit weniger Stromverbrauch
Mit freundlichen Grüßen
Manfred


Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger mit Linn L3 Typ 01
BeitragVerfasst: 23.11.2016, 09:12 

Registriert: 04.07.2008, 07:54
Beiträge: 119
Wohnort: Erding
Hallo

habe ungefähr den selben Werdegang linn-> china > und dann selber gebaut


Dateianhänge:
IMG_0834.JPG
IMG_0834.JPG [ 141.84 KiB | 1778-mal betrachtet ]

Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger mit Linn L3 Typ 01
BeitragVerfasst: 25.11.2016, 22:28 
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2008, 10:47
Beiträge: 60
das ist ja geil.....schick mal ein paar Daten


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger mit Linn L3 Typ 01
BeitragVerfasst: 28.11.2016, 09:32 

Registriert: 04.07.2008, 07:54
Beiträge: 119
Wohnort: Erding
Hallo,

also der aktuell verbaute Motor hat 250 watt (Anschlussleistung ca 270Watt ) und bringt um die 60m³,
mit 120 Watt bringt sie 35m³ und 60 watt 20m³ den ich über den Winter eingebaut habe.
Die Motoren laufen auf 230v mit Betriebskondensator habe aber bereits einen Frequenzumrichter gekauft mit dem mann dann dreiphasig die Motoren betreiben kann
und natürlich das Optimum raus holen kann mal schaun trockentestlauf hab ich schon durchgeführ funktioniert super auch die Anschlussleistung geht sehr weit runter

ich hab auch schon eine gebaut mit Solar Modul
anbei das Video 100watt 35m³ https://www.youtube.com/watch?v=Wnki1-Bz-Qg
leider ist dieser Motor aber keine Langläufer und hat sich nach einer Saison verabschiedet.

LG Max


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger mit Linn L3 Typ 01
BeitragVerfasst: 09.12.2016, 15:34 

Registriert: 17.07.2008, 13:39
Beiträge: 340
Wohnort: Düren
ich habe in 4 Jahren 3 Linn stationär 01 verbraucht :evil:

Der günstige Anschaffungspreis war somit ein Flopp !

Siggi



_________________
mein großer Traumteich
Smartpond EBF 1200 S Modell 2013 mit GSM Überwachungs-Modul
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger mit Linn L3 Typ 01
BeitragVerfasst: 06.01.2017, 12:52 

Registriert: 10.03.2011, 14:30
Beiträge: 74
Moin,

kleines update.

Habe mir eine Aquaforte HF 26000 mal als Überbrückung gekauft und eingebaut.
Bisher ok, wobei ich natürlich nicht feststellen kann, ob sie diese Leistung auch wirklich und dauerhaft bringt.

Die defekte L3 Typ1 Pumpe, die erst vor einem Jahr repariert wurde, habe ich zu Linn geschickt.
Diese haben die Pumpe kostenfrei repariert :yesthumb: , Ursache war eine fest gefressene Laufhülse.

Verdacht von Linn, ich hätte zu kalkhaltiges Wasser, tatsächlich habe ich aber Wasser mit nur 5 GH und 2 KH das aus der Leitung kommt, insofern kann es daran nicht liegen.

Jetzt möchte ich im Frühjahrdiesen Jahres das Wasser auf 3% aufsalzen, um endlich einmal der Fadenalgen Herr zu werden.

Nur das wird die Linn Pumpe gar nicht mögen.
Auf Anfrage dazu bei Linn sagte man mir, alle Linn Pumpen seien nicht für Salz im Wasser ausgelegt und Salz würde die Lebensdauer deutlich reduzieren, obwohl es von vielen dennoch gemacht würde.

Mich wundert das, denn die Pumpe ist doch offensichtlich aus Edelstahl, aber wohl nur aus V2A und nicht aus V4A.
Bei Linn sagte man mir, das Problem käme galvanisch durch elektrischen Stromfluss bzw. Lochkorrosion.

Muß ich mir etwas anderes überlegen.

Gruß

eckart


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger mit Linn L3 Typ 01
BeitragVerfasst: 07.01.2017, 15:35 
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2012, 16:52
Beiträge: 61
Wohnort: 64625
Zitat:
Muß ich mir etwas anderes überlegen.


Ja musst du.
und zwar wegen deinen Algen.
Das aufsalzen löst dein Algenproblem nur kurzfristig.
Sobald das Salz wieder nachlässt kommen auch wieder die Algen
Prüfe mal deine Wasserwerte.



_________________
Mfg. Armin
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: