Aktuelle Zeit: 20.10.2017, 22:44

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Alles unter Dach und Fach
BeitragVerfasst: 25.09.2017, 08:27 

Registriert: 22.07.2010, 10:50
Beiträge: 386
Hallo,

vor etwa 10 Jahren begann ich mit einem Neubau des Teichs ( Gfk) und hatte dabei das Glück hier von Sakanaya-Hilble - den ich sehr schätze und dem ich ein funktionierendes System verdanke - entsprechend unterstützt zu werden.
Das brachte es mit sich, dass der Teich weder symmetrisch noch eckig wurde. Wie richtig das war zeigte sich bei einer Revision nach 8 Jahren, bei der sich keine Gammelecken fanden. Soviel zur Vorgeschichte.

Diese Form wsar aber jedes Jahr vor den Wintermonaten eine Herausforderung.

Zuerst habe ich es mit Bällen probiert und mich fast bankrott geheizt. Dann kamen Bälle + Folie, Auch nicht der Renner, denn die Schneelast hatte meist sehr schnell die Folie versenkt, die Steine zum Beschweren lagen danach im Teich.
Also mußte ein Gestell mit Doppelstegplatten her.
Erste Versuche fanden mit Holzlatten statt. Doch da im Winter von den Stegplatten durch die Heizung ständig das Wasser tropfte und es eher eine Feuchtkammer war, faulte entweder das Holz, oder bog sich massiv durch. Dadurch landeten die Platten wieder in der Nähe der Wasseroberfläche.

Der nächste Versuch war WPC. Aber selbst diese starken Stangen bogen sich irreversibel. Von dem jährlichen Aufbauproblemen ganz zu schweigen.

Eigentlich wollte ich in dem Jahr eine Terrasse überdachen, aber auf Grund von Vorarbeiten wird das wohl erst nächstes Jahr etwas. Ich hatte allerdings schon die Edelstahlstangen in der Garage. Wegen der Stabilität 40x40x2 mm. Am Teich gehen sicher auch 10x10 oder 20x20 mm, was im übrigen auch billiger sein dürfte.
Ich hatte nun schon mal die Stangen und es sollte ja auch stabil werden.
Nur wie kriegt man Edelstahlstangen teichnah um diesen rum ? Hier kam mir eine gute Auswahl an Steckfittichen zu Hilfe.

Diese sind auf dem ersten Bild zu sehen. Auf festem Untergrund gab´s Füße, im Beetbereich wurde die Stange einfach 10 cm in die Erde geschlagen. Somit ließ sich die Teichform in etwa nachbilden. Die Fittiche kann man kleben oder schrrauben . Natürlich verklebt man nicht alle , sondern bildet sinnvolle Umrandungsgruppen, die sich dann auch gut aufbewahren lassen. Diese werden an den vorgesehenen Teilungsstellen verschraubt.

Nächstes Problem : wie die Syrodurplatten an den Edelstahstangebn befestigen . Durch Zufall sah ich im Baumarkt Blechteile aus dem Rigipsbereich. Ich wollte 30 er Platten + 40 Edelstahl also waren Bleche mit 70 mm ideal. Zugeschnitten , Aussparungen vorgenommen , und schwupp waren die Styrodurplatten perfekt fixiert. Zusätzlich entstand eine gleichförmige Auflagefläche.
Nun bin ich kein geduldiger Mensch, der stundenlang an der Krümmung der Styrodurplatte für die Brücke schnitzt, also habe ich die Platten so genau wie möglich zugeschnitten. Die verbleibenden Ritzen und Spalten mit dem Filz - ebenfalls aus der Rigipsabteilung - zugeklebt. Der Filz ist deshalb ideal, da er auf einer Seite klebt und auf der anderen Seite mit einer Folie beschichtet ist.
Danach alle Fehlstellen mit Bauschaum korrigiert. Durch die Filzauflage haftet der Bauschaum nicht an Terrassenplatten etc. sondern auf der Filzfolie. Danach die Doppelstegplatten angepasst, abgedichtet und mit einer Luftpolsterfolie das Ganze abgedeckt.

Der hintere Teil des Teichs wurde noch mit Bällen aufgefüllt. Bei sehr strengen Wintern wird der ganze Teich mit Bällen noch ergänzt. Bei einer Platte wurde das Loch für den Futterautomaten ausgeschnitten , damit dieser auch im Winter zugänglich ist.

So ist der Teich gut abgedichtet, und da ich ihn den ganzen Winter nicht unter 18 Grad sinken lasse ( Immunsystem ) hält sich der Energieaufwand in engen Grenzen ( bisher ca 1 Grad/Woche mußte nachgeheizt werden - Thermostatsteuerung die das ganze per Logo mit der Heizungssteuerung koppelt ).
2 Kameras montiert über eine NAS ( Multimedie, Fa, Qnap ) angeschlossen, erlaubt ständige Kontrolle auch im tiefsten Winter.

Edelstahl läßt sich übrigens mit den Trennscheiben auf dem Bild superleicht trennen und läuft nicht einmal blau an.

Vielleicht kann ich mit meinen Ideen den einen oder anderen zu Ähnlichem motivieren, oder per Bild dazu beitragen , das eine oder andere zu lösen.
Das Edelstahlgestell ist übrigens so stark, dass ich mich drauflegen kann - balancieren muß ich erst noch üben , und wer mich kennt weiß, dass es dann wahrlich stabil ist.

Gruß Wolfgang

Hier noch einige Bilder zum Text :


Dateianhänge:
1.jpg
1.jpg [ 84.09 KiB | 1598-mal betrachtet ]

2.jpg
2.jpg [ 89.93 KiB | 1598-mal betrachtet ]

3.jpg
3.jpg [ 81.53 KiB | 1598-mal betrachtet ]

4.jpg
4.jpg [ 97.92 KiB | 1598-mal betrachtet ]

5.jpg
5.jpg [ 97.37 KiB | 1598-mal betrachtet ]

6.jpg
6.jpg [ 126.11 KiB | 1598-mal betrachtet ]

7.jpg
7.jpg [ 140.21 KiB | 1598-mal betrachtet ]

8.jpg
8.jpg [ 161.9 KiB | 1598-mal betrachtet ]

9.jpg
9.jpg [ 77.81 KiB | 1598-mal betrachtet ]

10.jpg
10.jpg [ 152.17 KiB | 1598-mal betrachtet ]

11.jpg
11.jpg [ 132.3 KiB | 1598-mal betrachtet ]

12.jpg
12.jpg [ 84.05 KiB | 1598-mal betrachtet ]

Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: