Aktuelle Zeit: 06.07.2020, 10:02

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




 Seite 2 von 5 [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 10.11.2012, 14:01 

Registriert: 17.07.2008, 10:25
Beiträge: 1243
Wohnort: 46397
Das hängt auch mit der Futtermenge zusammen und Nitrat filtert man nicht raus ;)


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 10.11.2012, 14:39 
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2008, 22:24
Beiträge: 509
Ich setze jeden Herbst meine Koi in die Innenhälterung. Gleichzeitig zieht das Filermaterial mit in die IH um. Ich hatte den ganzen Sommer keine Fadenalgen. Sobald ich jedoch den Großteils des Biomaterials aus dem Filter umgesetzt habe, fangen die Fadenalgen an zu wachsen.



_________________
Viele Grüße

Holger
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 10.11.2012, 14:43 

Registriert: 22.05.2009, 09:13
Beiträge: 56
Mir ist schon klar, dass man Nitrat nicht herausfiltert und natürlich hängt das auch mit Futtermenge zusammen, aber im Prinzip ist Futter auch nix anderes als organisches Material. Genauso wie Kot und tote Pflanzen. Und genau aus diesen organischen Stoffen entsteht bei der Zersetzung Nitrat. Das entstandene Nitrat dient den Algen dann als Nährstoff ;-) somit kann man Fadenalgenwachstum definitv mit dem Vorfilter beeinflussen


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 10.11.2012, 14:43 

Registriert: 11.02.2012, 13:55
Beiträge: 175
Wohnort: Bad Salzungen
Hallo, also ich habe folgende Beobachtung gemacht in Punkto Fadenalgen... ich hatte nie Fadenalgen im Teich zumindest nicht sichtbar in großen Mengen. Ich hatte eine sehr kleine Filterung und lediglich ein paar Seerosen im Teich, welche in Teicherde und etwas Sand eingesetzt waren... also eher schlechte Wasserqualität! Habe dann vor 2 Jahren den Teich komplett ausgeräumt und etwas umgebaut... dann 20 Seerosen eingesetzt und mit reichlich Lehm gedüngt und siehe da ich hatte soviel Fadenalgen das ich locker ne Kuh mit satt bekommen hätte... dieses Jahr wieder Fadenalgen, aber deutlich weniger, weil die Nahrung fehlt (weniger wird)... obwohl ich dieses Jahr viel mehr gefüttert habe und ja nun auch die abgestorbenen Blätter zum Teil im Teich verbleiben. Am besten gehen Fadenalgen weg wenn man die absolute Grundlage entnimmt, nämlich das Sonnenlicht. Ich hatte dieses Jahr einen großen Sonnenschirm aufgespannt, in dessen Schatten wächst kaum eine Alge. Gruß Dan


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 10.11.2012, 14:54 

Registriert: 17.07.2008, 10:25
Beiträge: 1243
Wohnort: 46397
kumonryu hat geschrieben:
Mir ist schon klar, dass man Nitrat nicht herausfiltert und natürlich hängt das auch mit Futtermenge zusammen, aber im Prinzip ist Futter auch nix anderes als organisches Material. Genauso wie Kot und tote Pflanzen. Und genau aus diesen organischen Stoffen entsteht bei der Zersetzung Nitrat. Das entstandene Nitrat dient den Algen dann als Nährstoff ;-) somit kann man Fadenalgenwachstum definitv mit dem Vorfilter beeinflussen


Sicher ist da was dran, aber Nitrat steigt auch mit TF vorne weg :shock: Die machen auch Pippi ;)


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 10.11.2012, 15:12 

Registriert: 22.05.2009, 09:13
Beiträge: 56
Auch mit tf steigt der Nitratwert im Wasser mit der Zeit. Das muss man dann mit ausreichend Wasserwechsel kompensieren. Ich denke aber, dass der vorfilter einiges ausmachen kann. Wasserchemie/Biologie ist sehr komplex. Da spielt nicht nur der Vorfilter mit rein. Viel mehr ist es das Zusammenspiel aus mechanischer Filterung, biologischer Reinigung und natürlich den externen Faktoren wie Nährstoffeintrag oder Sonne usw. Wenn da eine Komponente nicht stimmt, gibts Fädenalgen ;)


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 10.11.2012, 20:13 

Registriert: 02.01.2009, 18:38
Beiträge: 1619
Keinerlei Fadenalgen, egal ob Winter oder Sommer. Dieses Jahr hatte ich Probleme mit der Biologie und erhöhte Nitritwerte, dennoch keinerlei Veränderung. Im kleinen 2. Teich sind in letzter Zeit extrem viel Blätterl gelandet, Filter ist schon aus, da kommen jetzt die Fadenalgen stark als eine Art "Schützenhilfe".
Ich habe ja auch immer gedacht, Fadenalgen und starker Lichteinfall stehen in irgendeinem Zusammenhang, allerdings meinte ein Biologe, es gibt dahingegend Versuche und Fadenalgen wachsen auch bei wenig Licht.
Mein 40 m³ Teich liegt schattig und ich habe leider nichtmal einen kurzen Algenteppich an den Wänden, den hätte ich sehr gerne.
Aber diese Tage werden die Bäume um den Teich gefällt und dann liegt dieser schön in der Sonne, bin gespannt, ob es zu Veränderungen kommt :roll:

Viele Grüsse
Hans


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 11.11.2012, 10:31 
Benutzeravatar

Registriert: 30.05.2010, 17:30
Beiträge: 826
Wohnort: Lützelbach
Hallo Hans,

das mit den Algenteppich hatte ich auch lange Zeit das nichts da ist
und war, aber nach gut einem Jahr bin ich da wo ich laut meinem
Teichbauer hinkommen sollte... Bin ja Anfänger und da ist die Ungeduld
dann wohl auch am größten... Gleiches galt dem Heil-X was jetzt nach gut
2 Jahren perfekt eingefahren ist....

Fadenalgen, was ist das :-) Ich hoffe das bleibt so... Mein Teich liegt
im Sommer halbschattig und im Winter schattig aber abgedeckt.

Jeder Teich ist ein Individuum und muss sich erst mal entwickeln.....

VG
Gio



_________________
Viele Grüße
Gio, älter, reifer und ruhiger :-)
Offline
  Profil Website besuchenPosition des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 11.11.2012, 12:09 

Registriert: 11.02.2012, 13:55
Beiträge: 175
Wohnort: Bad Salzungen
Hallo, also manchmal sehe ich Teiche (was nicht schlimm ist) dazu würde ich nicht Individuum sagen, sondern Sterilium. Das man hier viel einfacher agieren kann sollte klar sein... ein Teich ohne Pflanzen bekommt man doch recht schnell auch algenfrei...


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fadenalgen - Biologie
BeitragVerfasst: 11.11.2012, 12:16 
Benutzeravatar

Registriert: 05.07.2008, 14:10
Beiträge: 210
Wohnort: NRW
seit ich meinen Teich abgedeckt habe und die Sonnensegel abgebaut habe, wachsen auch die Fadenalgen wieder.
Ich glaube Licht ist ein wichtiger Faktor.

Meinolf



_________________
Gerüchte werden von Neidern erfunden,von Dummen verbreitet und von Idioten geglaubt
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 2 von 5 [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: