Aktuelle Zeit: 06.07.2020, 09:51

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




 Seite 2 von 5 [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 11:46 
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 14:33
Beiträge: 1738
Wohnort: Oedingen 53424
Hi,

könnte auch eine vergessene Dichtung sein ?? Im Sommer wirkt sich es vielleicht nicht so deutlich aus, aber bei niedrigen Temp. und dem Rohren zusammen ziehen wird so eine Lücke große Auswirkung haben....

Könnte auch BAs Abdichtung sein, die auch nur bei nidrigen Temp. staat findet....

Ich kann nur hoffen für Euch Nicole, dass das nicht die Verrohrung ist, das würde eben viel Arbeit und Nerven bedeuten !!!



_________________
Viele Grüße, kata

Was wäre das Leben,
hätten wir nicht gelegentlich den Wunsch,
etwas zu riskieren.
V.v.Gogh
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 12:38 

Registriert: 11.02.2012, 13:55
Beiträge: 175
Wohnort: Bad Salzungen
Da fällt mir gerade noch ein... schon geschaut das der Filter dicht ist, alle Verrohrungen oder Schläuche fest/dicht, hängt nichts im Filter ein vergessener Lappen oder sonst irgendwas im System außerhalb des Teiches... gibt es ein Belüftungsystem im Teich was ggf. Wasser zieht????? Gruß Dan


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 12:59 

Registriert: 28.06.2011, 11:52
Beiträge: 1646
Hallo ,

den Filter hatte ich deswegen ausgeschlossen :

Jetzt im Moment habe ich aufgrund vom Wasserschwund nur einen Püster laufen, da die armen Viecher wenigstens Sauerstoff bekommen, wenn sie schon in ihren Ausscheidungen schwimmen müßen. Wir füllen alle 2-3 Tage den Teich wieder auf und aktivieren den Filter.

und 10m³ würden dort und durch die Luftpumpe auch nicht verschwinden sonst müßte ein schönes Moor zu sehen sein. Selbst dann nicht wenn eine undichte Filterzuleitung den Teich leerzieht oder habt ihr den Teich am Strand ?

Gruß Stephan


Zuletzt geändert von kaikoi am 13.11.2012, 13:04, insgesamt 1-mal geändert.

Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 13:04 
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 14:33
Beiträge: 1738
Wohnort: Oedingen 53424
:?: :?: :?: :?: :?:

.......... Folge ???



_________________
Viele Grüße, kata

Was wäre das Leben,
hätten wir nicht gelegentlich den Wunsch,
etwas zu riskieren.
V.v.Gogh
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 18:43 

Registriert: 22.02.2010, 20:51
Beiträge: 810
Also, erstmal vielen vielen Dank für eure Gedanken und Mühe, ihr habt mir ein paar neue Anreize gegeben!
Erstmal die gute Nachricht: Eine Elefantenherde wurde hier nicht gesichtet! :yesthumb: , das ist schon mal was.

Ich muß dazu sagen, das wir das Schwerkraftsystem erst vor 3 Jahren eingeführt haben, davor lief der Teich nur mit popeligen Pumpen über Regentonnen, quasi selbstgebauter Filter.

Aber was ich interessant finde ist echt die Sache mit dem Filter. In der Hel-x - Kammer haben wir festgestellt, das sie durch das Bewegen doch einen Schaden davongetragen hat, dh, es haben sich Risse gebildet, die wir im Frühjahr kitten und die Kammer neu verkleiden wollen.
Im September haben wir ja den kompletten Teichschnitt gemacht, bis ganz herunter, wir haben darauf geachtet, das keine Pflanzenteile nach außen gelangen. Wir hatten auch vor dem Abdecken den Teich halb leer, uns hätte rein theoretisch! ein Nagerloch oder Wurzelschlag auffallen müssen. Müssen.

Natürlich wiederstrebt es mir, den Teich jetzt nochmal komplett aufzudecken, aber für das Frühjahr werde ich nochmal sämtliche Komponente durchchecken:

- Pflanzen
- Wurzelschlag
- Nagerloch
- gemauerte Filterkammern (fehlt schon Dichtschlemme?)
- Verdunstung (die ich jetzt doch nicht mehr so abwegig finde, da der "Nebel" zirkulieren kann, da die Seiten zum Gasaustausch zum größten Teil nur abgehängt sind).
- das Efeu überprüfen, was am Teichrand gepflanzt wurde, um die Pfeiler für das Sonnensegel abzudecken.

Das der Teich komplett leerlaufen würde, das bezweifel´ich stark, es sind immer eine gewisse Anzahl Liter und dann ist Stop oder geht noch langsamer voran.

Die Verrohung/Dichtungen sind soweit okay, weil sie ja im tiefsten Winter gut halten, es ist eigentlich nur die Jahreszeit, wo es anfängt, die ersten Bodenfröste zu geben, aber das Wasser halt noch im grünen Bereich pendelt.

Ich lasse den Teich auf jeden Fall jetzt erstmal bis Samstag in Ruhe, ohne Wasserzufuhr, dann werde ich genau feststellen können, wieviel Liter/Zentimeter es in einer Woche sind, die fehlen.
Das wären jetzt erstmal meine spontanen Gedanken dazu. Unser Nachbar ist ja zum Glück Landschaftsgärtner, er kann ja nochmal dazukommen. Wenn nicht anders, dann setze ich die Fische erstmal, wenn die Temperaturen es zulassen, in Quarantänebecken, um den Teich leerzumachen, irgendwo muß die Ursache doch zu finden sein.


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 19:07 

Registriert: 05.07.2008, 16:56
Beiträge: 330
Dan hat geschrieben:
Hallo... Verdunstung scheidet meiner Meinung nach aus, da im Sommer bei warmer Luft mehr Wasser verdunstet als bei kalter Herbstluft... warme Luft nimmt immer mehr Wasser auf als kalte.
Gruß Dan


Hi Dan,

...da liegst Du aber sowas von daneben!!! :laie: :laie: :laie:

Genau umgekehrt ist richtig!!!

Wenn der Teich noch 10-12 Grad hat - und nachts sind schon um die 0 Grad - haste da schon mal morgens über Deinen Teich geschaut???
Da ziehen Nebelschwaden davon!!
Das ist Wasser von Deinem Teich!!! :yesthumb:

Oder warum meinst DU, dass man in einer IH immer 1-2 Grad das Wasser kälter halten soll, als die Umgebungstemperatur??
Damit Du keine Tropfsteinhöhle (sprich verdunstetes Wasser ) hast!!

So einfach ist die Geschichte!! ;)

Gruß Franz


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 19:09 

Registriert: 22.02.2010, 20:51
Beiträge: 810
...und genau DAS hat mich bewogen, die Verdunstung wieder mit einzubeziehen :yesthumb:


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 19:16 

Registriert: 05.07.2008, 16:56
Beiträge: 330
Nicole hat geschrieben:
...und genau DAS hat mich bewogen, die Verdunstung wieder mit einzubeziehen :yesthumb:



Hi Nicole,

....sehe ich auch so!!!

Bei hohen Wassertemp. und ersten Nachtfrösten hat man eindeutig den größten Wasserverlust durch Verdunstung.

....aber wenn Deine Angaben stimmen - bei 45 cbm - 10cbm/Woche is schon zuviel!!

Miss mal - vielleicht sind`s ja doch weniger - manchmal neigt man in solchen Sachen zum Übertreiben - geht mir nicht anders!! ;)


Gruß Franz


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 19:28 

Registriert: 09.07.2008, 16:29
Beiträge: 841
Wohnort: Rheingau - Taunus Kreis
Hallo Franz
Das wären aber auch runde 1350Liter am Tag
das ist schon nicht wenig



_________________
MfG Krid
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserschwund seit 8 Jahren im Herbst
BeitragVerfasst: 13.11.2012, 19:31 

Registriert: 22.02.2010, 20:51
Beiträge: 810
Naja, es müssen trotzdem etliche Zentimeter fehlen, wenn der Schwimmerschalter schon alles lahmlegt. Also, bewußt übertrieben habe ich nicht. Wasser wurde am Freitag 3/4Stunde gefüllt und Sonntag nochmal 1,5 Stunden und er ist noch nicht mal komplett voll geworden. Wo ich die Luke aufgemacht habe, lag die Folie schon trocken auf der Höhe des Pflanzkorbes (das ist mein Maßband), also fehlten 8-10 000 Liter, wenn der Teich knüppelvoll war und das war er :!: .
Aber ich beobachte mal weiter, am Samstag weiß ich mehr :yesthumb:
Es hört sich eigentlich viel an, aber im Endeffekt ist das bei unserer Literzahl nicht so dramatisch. Im Sommer verdunstet auch ein wenig Wasser, das ist klar, aber diesmal war es echt heftig! So viel Wasser hat uns lange nicht mehr gefehlt!

Die letzten Jahren verschwand ca. die Hälfte, aber wenn es nicht soviel gewesen wäre, dann hätte ich auch keinen Wind gemacht, das mach´ich nur, wenn ich finde, es wird ernst...


Offline
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 2 von 5 [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: