Aktuelle Zeit: 03.07.2020, 14:43

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 2 [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 16.07.2013, 21:11 
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2009, 22:09
Beiträge: 279
Nabend
Ich bin seit heute stolzer Besitzer eines 18m tiefen Brunnens, mit genügend Wasser!!! :laie: Da für mich noch einige offene Fragen bestehen, denke ich mal, dass der ein oder andere Brunnenbesitzer mir einige Tipps geben kann.
Da mein Tröpfchentestkoffer schon einige Jahre auf dem Buckel hat, traue ich diesem Test nicht so richtig. Ich messe seit einigen Wochen immer wieder und komme immer auf folgende Ergebnisse-ph 7,5 :yesthumb:, Nitrit 0,3 :table:, Nitrat 25ml/l. Muss mir mal einen neuen zulegen. Es geht mir einmal um den Eisengehalt des Brunnenwassers, was nicht im Testkoffer vorhanden ist.
Wer kann alle relevanten Wasserwerte zugleich messen?
Das Brunnenwasser ist noch leicht sandig, kann ich es so für den Teich nutzen?
Wie habt ihr es mit der Spühlung für den TF mit Brunnenwasser realisiert, auch im Winter? Bei mir sind es 6m vom Brunnen bis zum Trommler.

Grüße Michael


Offline
  Profil Website besuchenPosition des Users auf der Mitgliederkarte Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 16.07.2013, 21:34 
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2008, 23:03
Beiträge: 3373
Wohnort: Köln
Hi-
warum spülst Du nicht mit Teichwasser aus der Klarwasserkammer?

Das Brunnenwasser nimmst Du dann zum Auffüllen.



_________________
Gruß Thomas

https://www.youtube.com/user/ThomasHischer
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 05:58 
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2008, 18:51
Beiträge: 6042
Wohnort: Ebersbach
Hallo,

wenn ich so einen Brunnen in Betrieb nehmen würde, dann würde ich das Wasser einmal professionell auf die relevanten Werte in einem Labor testen lassen.
Evt. sogar darüber hinaus einem umfassenden Test, wenn es dir das Wert ist.

Ich kenne einen Teich an dem die Koi mit zunehmendem Aufenthalt schlechter standen, matter wurden und immer wieder mal bakterielle Geschichten hatten.
Am Ende war da alles mögliche im Brunnenwasser (Schwermetalle usw.).

Als auf Leitungswasser zum Nachfüllen umgestellt wurde ging es dann merklich aufwärts.


Gruß Bernd



_________________
30m³ Teich, TF, Helix, Rota Amalgam UV 42, 2 x EP 33000 | 10m³ Innenhälterung, TF, HP 25 000
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 06:11 
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2009, 22:09
Beiträge: 279
Hi Thomas
Ich spühle den Trommler von beginn an mit gereinigten Teichwasser, dirkt aus der zweiten Kammer mit bewegtem Helix( Lochblech um Ansaugschlauch). Wollte mir so eventuell die Spühlpumpe sparen- Stromkosten.

Hi Bernd
Kannst du mir vieleicht sagen, ob die Wasserwerke so einen Test durchführen können. Es wäre ja sch......e :shock: wenn ich das Brunnenwasser nicht für den Teich nutzen kann.


Gruß Michael


Offline
  Profil Website besuchenPosition des Users auf der Mitgliederkarte Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 08:45 
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2011, 08:28
Beiträge: 126
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Einige Wasserwerke können das - haben eigene Labore.

Ansonsten mal bei Laboklin oder Tauros nachfragen.



_________________
LG

Thorsten
----------------------------------------------
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 09:23 
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2008, 23:03
Beiträge: 3373
Wohnort: Köln
mischkasp hat geschrieben:
Hi Thomas
Ich spühle den Trommler von beginn an mit gereinigten Teichwasser, dirkt aus der zweiten Kammer mit bewegtem Helix( Lochblech um Ansaugschlauch). Wollte mir so eventuell die Spühlpumpe sparen- Stromkosten.
Gruß Michael


Hi-
das Brunnenwasser musst Du doch dann auch pumpen...
Und Du brauchst ja auch Druck, um die Gaze abzureinigen.

Ich kann Dir da nicht ganz folgen... :?



_________________
Gruß Thomas

https://www.youtube.com/user/ThomasHischer
Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 10:12 

Registriert: 07.07.2008, 12:53
Beiträge: 750
Wohnort: Wegberg
Hallo Michael,
du würdest sicherlich Geld sparen,wenn die Spülung und die Wassernachspeisung gleichzeitig laufen könnten,weil dann nur eine Pumpe läuft!! Nur hast du dann an den Düsen zu wenig Druck für die Abreinigung,deswegen würde ich die Spülpumpe da lassen wo sie ist und den Brunnen zur Nachspeisung nutzen.

VG,
Stephan


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 10:28 

Registriert: 12.06.2013, 10:56
Beiträge: 11
Hallo Michael,
auch ich habe einen Brunnen neben meinem Teich und kann ihn auch nicht zum auffüllen benutzen,weil der Nitritgehalt im Wasser zu hoch ist.Ich würde eine Wasserprobe nehmen und in einem Labor untersuchen lassen.
Gruß
Wolfgang


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 11:00 
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2009, 14:20
Beiträge: 1949
Hallo Michael,

grundsätzlich würde ich die ersten 50m³ nicht für den Teich verwenden. Eventuell zu m Gießen, weil am Anfang noch zu viele unerwünschte Sedimente / Ablagerungen mit (aus dem Erdreich) heraus-gespült werden.
Eine umfangreiche Wasseranalyse kann ich nur empfehlen und wird auch nicht selten, von manch örtliche Wasserversorger angeboten.

Oder:
http://www.vsr-gewaesserschutz.de/12.html

Grüße Herri



PS. Bei mir entwickeln sich die Koi (mit Grundwasser) prächtig!



_________________
Weil Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken! `<°))))><
Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 11:49 
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2008, 08:12
Beiträge: 980
bei mir auch , ein drittel zu spülen , der rest in den filter zu ww :mrgreen:


mal zum nachdenken , wenn so ein wasser in den Bach läuft , macht ich auch keiner gedanken wegen wasser Inhalten und die kinder baden in der brühe und die fische schwimmen darin :shock: :idea:


Offline
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 2 [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: