Aktuelle Zeit: 03.07.2020, 13:34

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




 Seite 2 von 2 [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 13:28 
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2009, 14:37
Beiträge: 1763
Wohnort: Wesel
UUUIIII Roland,

das finde ich sehr bedenklich.........nur ein drittel für die Spülung des TF und zwei Drittel in den Filter als Frischwasseraustausch ???

Erkläre das bitte noch einmal :!: Ich kann mir nicht vorstellen, das bei durchschnittlichen Spülvorgängen von 10 - 15 Sek. nur ein Drittel des Wassers durch die Düsen gehen soll und der Rest bei Dir einfach in den Filter läuft :idea:
Macht irgend wie keinen Sin und Du hast es bestimmt auch anders gemeint.......aber wie :?: :kratz:



_________________
Gruß Bernd
Offline
  Profil Website besuchenPosition des Users auf der Mitgliederkarte Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 20:54 

Registriert: 28.06.2011, 11:52
Beiträge: 1646
Hallo ,

hol dir doch ein Spektrometer .

L.G. Stephan


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 18.07.2013, 08:25 
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2008, 08:12
Beiträge: 980
Bernd , nein so ist es, am Rücklauf in den filter wird der druck der düse eingestellt , das heist , pumpe läuft immer ins offene System , druck in der düse baut sich auf , der erst geht frei in den filter , natürlich baut sich im rohr System druck auf , aber nicht so gewaltig , denn die Rohrleitungen sind ja alle frei von wasser , vor dem spülen , wenn dann nur der Gegendruck der düse ansteht , kanns zum druckstoß führen , manche pumpen haben das nicht so gerne :shock:

ist gundwasser , da machts gar nichts wenn es in den filter läuft , der filter spült eh nur alle 25 - 35 miuten für 18 sex, ww , ist immer gut und das rund um die Uhr sommer wie winter , das was rein läuft geht dann über ein standrohr direckt in den ablauf , bevor der Teich überläuft , der drech auch , klar :mrgreen:


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 18.07.2013, 08:27 
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2008, 08:12
Beiträge: 980
Bernd , hab auch nur 1.2 bar an der düse , mehr brauchts nicht :yesthumb:


Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 04.03.2014, 16:09 

Registriert: 18.08.2013, 10:25
Beiträge: 4
Ich hatte auch Probleme mit dem Grundwasser nehmen seitdem nur noch statt Wasser also unbedingt testen lassen


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Brunnenwasser
BeitragVerfasst: 04.03.2014, 16:58 
Benutzeravatar

Registriert: 22.10.2008, 16:20
Beiträge: 113
Wohnort: Gernsbach
Hi Michael,
Schau mal bei Inlabo.de. Dort bekommst du eine umfassende Wasseranalyse mit 35 Prüfwerten für 60 Euro. Ist viel günstiger wie bei den Stadtwerken. Da hatte ich auch mal nachgefragt.
Gruß
Michael


Offline
  Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 2 von 2 [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: